Filmportrait:
ANTON BRUCKNER - Das verkannte Genie

Filmplakat ANTON BRUCKNER - Das verkannte Genie

ANTON BRUCKNER - Das verkannte Genie


"Seriös, vielschichtig und kenntnisreich ... eine intelligente Annäherung an Anton Bruckner mit guten Musikbeispielen." - Filmdienst
D 2019
Regie: Reiner E. Moritz; mit: Sir Simon Rattle, Kent Nagano, Verlery Gergiev
Länge: 97 Min., FSK: 0 J.
Trailer ansehen

Dies wird die erste eingehende Dokumentation über den Komponisten Anton Bruckner, die viele entstandenen Mythen und Vorurteile sprengt. Mythen und Vorurteile die seine Kritiker im Laufe seines Lebens und darüber hinaus streuten. Es ist die Geschichte von Erinnerungsfetzen, erzählt von Leuten, die über ein vertrautes Wissen über Anton Bruckner und seine Werke verfügen.

Historisch bedeutende Personen wie Kent Nagano, Valery Gergiev, Philippe Jordan oder Cornelius Obonya kommen ebenso zur Sprache wie erstklassige Organisten. Zu nennen sind dabei Dr. Harandt, Peter Maier oder Bernhard Prammer. Zudem spielt der heutige Hofkapellmeister (und somit geistiger Nachfolger Bruckners) Hans Haselböck an der Orgel im Stift Sankt Florian, unter der Anton Bruckner noch heute begraben liegt.

"Seriös, vielschichtig und kenntnisreich ... eine intelligente Annäherung an Anton Bruckner mit guten Musikbeispielen."
Filmdienst

Offizielle Homepage


Spielzeiten:

SO
23.08.
11:00